Unser "P" Wurf, geboren am 13.01.2016 (chronologisch)

Abschied:

Als erster wurde Peppino abgeholt, er ist in Oberbayern geblieben und lebt sich gut in seiner neuen Umgebung ein. Charly (Prince Charming) hat die weite Reise in den Norden tapfer überstanden mit Auto, Flugzug und dann wieder Auto. Er hat es super gut erwischt, trifft auf viele Pudel jeden Alters und findet sicher sehr bald tolle Spielkameraden.

 

Phyllis darf bei uns bleiben, sie tollt mit Shalini herum. Shalini freut sich sichtlich, endlich eine richtig tolle (pudelige!) Spielkameradin zu haben.

8. Woche
Tierärztin und Zuchtwartin waren da, Imfpen, Chipen und diverse genaue Untersuchungen haben alle Welpis freundlich, brav und unbeeindruckt  über sich ergehen lassen. Nun sind sie schon reisefertig, wie schnell 8 Wochen vergehen!! Pino wird in einer guten Woche zu einer lieben Familie in Oberbayern umziehen, dort gab es früher schon Pudel und alle freuen sich, dass nach einer längeren Pause wieder ein Pudelchen die Familie erweitern wird. Charly darf evtl. Deckrüde werden und tritt in knapp zwei Wochen die weite Reise nach Norddeutschland an. Phyllis bleibt hier und wenn alles weiter gut geht, wird sie die Pudelinnenanzahl hier verdoppeln ( von 1 auf 2....). Shalini hat jetzt schon so viel Freude daran, mit ihr zu spielen. Auch Terrierin Suzy ist eifrig dabei - siehe Foto!

7. Woche
Die Kleinen hatten am Wochenende viel Besuch, erstmal auch "fremde" Hunde, sie haben sich tapfer gehalten und waren allen Menschen und Hunden gegenüber schön aufgeschlossen. Sonntag war auch die Pudelfrisörin da, sie bekamen "Pudelgesichter" geschoren. Sie haben schön stillgehalten, und wurden gelobt von der Frisörin.
Das Wetter läßt leider grade keinen Gartenauslauf zu, es hat viel geschneit, draußen ist alles total nass und matschig. So dürfen  die Pudelchen, wenn ich daheim bin, im ganzen Erdgeschoss rumsausen, da gibt es noch eine Menge zu erobern.

6. Woche

Die Welpis dürfen jetzt, wenn es nicht zu kalt oder nass ist, in den Auslauf im Garten. Das finden sie sehr spannend und aufregend und sind danach immer seeeehr müde. Die Zähnchen kommen und das Alleinfuttern geht prima, allerdings lieben sie es noch immer sehr bei Mama zu trinken.

5. Woche

In dieser Woche sind die Kleinen in die Küche umgezogen, hier können sie ausgiebig herumsausen, alles erkunden. Sie hören die Geräusche des täglichen Lebens und sind viel bei uns. Unter der Eckbank haben sie eine prima Höhle. Sie futtern  schon gut allein vom Teller, Mamas Milch ist aber noch sehr viel beliebter.

4. Woche

Nun klappt es schon recht gut mit dem Herumtappeln, manchmal rutschen einem Kleinen noch die Pfötchen auseinander, aber das wird bald auch stabil sein. Sie haben den ersten Quark vom Finger versucht und für gut befunden, weitere Versuche, auch mit Rinderhack, werden in der kommenden Woche starten. Nun wird die Welt außerhalb der Wurfkiste mit Neugier erkundet. Wenn sie Menschen ( im Moment v.a. mich...) hören/sehen, laufen sie wedelnd drauf zu, das sieht sehr süß aus. Mama Shalini versucht auch schon, ob sie mit ihnen spielen kann, aber da muss sie noch ein wenig warten, bis das in ihrem Sinn funktioniert.

3. Woche

Die Kleinen sind nun in einen ersten Mini-Auslauf umgezogen, denn sie laufen ein wenig und verlassen für die Geschäftchen bereits die Kuschelfläche, da brauchte es etwas mehr Platz. Sie werden zusehends munterer, die kommende Woche bringt sicher noch mehr Leben in die P-Püdelchen.

2. Woche
Die 2. Woche haben die Kleinen wieder mit Schlafen und Trinken verbracht und waren dabei recht erfogreich, sie haben alle ihr Geburtsgewicht verdreifacht. Die Äuglein gehen auf, sehen wird wohl erst in ein paar Tagen klappen. Sie krabbeln  ein wenig herum, laufen dauert noch.

Der ersten Tage
Die erste Woche ist mit Schlafen, Trinken und leichte Knarzgeräusche von sich geben vergangen. Die Kleinen wachsen prima, sie haben alle ihr Geburtsgewicht bereits am 7. Tag verdoppelt, zu dritt sind sie im Mamamilchparadies!
Shalini liegt immer noch tapfer die meiste Zeit bei den Kleinen, geht aber wieder regelmäßig zum Spaziergang mit. Da hier seit dem Wochenende Schnee liegt, heißt es danach immer, sie sehr sorgfältig abschütteln, möglichst viel Schnee aus den Locken an den Läufen rausfieseln ( trotz Overall ist immer was dran), damit sie die Nässe nicht zu den Kleinen trägt.

Der ersten Tage
Die ersten 4 Tage sind ruhig und gut vergangen, die Kleinen trinken eifrig, nehmen prima zu und haben alle schon ein Bäuchlein. Mama Shalini war heute, Sonntag, das erste Mal wieder zum Spazierengehn mit, erst ganz entspannt und freudig überall schnüffelnd, am Rückweg hatte sie es aber dann doch eilig.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pudel von der Türlmühle