Unser "T" Wurf, geboren am 11.11.2019

Abschied:
Die neun Wochen gingen wie immer viel zu schnell vorbei, jetzt hieß es schon Abschied nehmen.

Als erstes zog Tayo aus, er wird Nachfolger einer sehr geliebten Zwergpudelhündin und ist bei seiner Familie im Großraum München gut aufgehoben.

Theo wurde am Tag darauf abgeholt, es wird eine Ausbildung zum Warnhund machen dürfen. Auch er hat sich schon gut im neuen Heim südlich von München eingelebt.

Thea wird bei uns bleiben, sie ist sehr schön, wie der ganze Wurf. So werde ich ihre weitere Entwicklung beobachten und wenn alles gut geht, darf sie später hier auch Welpis bekommen.

Die "T"-Pudel waren ein Genuss, sehr freundliche, von Anfang an den Menschen gegenüber sehr aufgeschlossene und wunderschöne Pudelchen.

8 Woche:
Die Zeit verrast... die Kleinen sind bereits acht Wochen alt. 
 

Sie waren wieder jden Tag ein paar Mal draußen, meist relativ kurz, denn wenn sie frieren dürfen sie wieder rein. Aber immerhin, die ersten Häufchen etc. wurden schon draußen gemacht und sausen können sie da auch prima. Der "Raseradius" ist doch deutlich größer als drin. Meist spielt Halbschwester Phyllis gern mit. 

 

Sie wiegen alle um die drei Kilo, sind also schön gut beinander. Das Säugen scheint allmählich aufzuhören, nachts geht Shalini noch zu ihnen, aber tagsüber scheint es ihr sehr recht zu sein, dass die Kleinen sich anderweitig ernähren. 

 

In der kommenden Woche kommt die Tierärztin zu uns, da gibt's einen Chip und die erste Impfung. Auch die Zuchtwartin wird kommen und schaut alle noch mal ganz genau an, danach werden die Ahnentafeln bestellt und die Kleinen sind bereit in ihre neuen Familien zu ziehen. 

7 Woche:
Die Kleinen werden immer mobiler, die Ausflüge nach draußen sind unter der Woche relativ kurz gewesen, weil meist arges Batzwetter herrschte. Seit Sonntag mit Sonnenschein war's besser und sie haben erstmal richtig den ganzen Auslauf erkundet.

Sie futtern sehr gut, auch schon größere Fleischstücke mit Gemüse. Es gab wieder viel Besuch, sowohl der Familienweihnachtsbesuch als auch der extra Welpi-Besuch und alle wurden begeistert aufgenommen. So vorsichtig die Welpis mit Erkundung fremder Umgebung sind, so vertrauensvoll begegnen sie allen Menschen. Ein sehr angenehmer, sympathischer Wurf!

6 Woche:

In der letzten Woche waren hier ein paar Tage durch heftigen "Föhn" schön warm, da haben die Kleinen die ersten kurzen Ausflüge in den Gartenauslauf gemacht. Das war sehr aufregend und machte dann auch arg müde (siehe Foto). 

Sie essen jetzt schon 2-3 mal am Tag selbständig, die Zähne brechen jeden Tag mehr durch. Shalini lässt sie aber auch weiterhin trinken. 

5 Woche:

Die Mobilität hat enorm zugenommen, die Kleinen sausen durch die Küche, erkunden den Tunnel und gehen auch schon mal knurrend aufeinander los.
Erstes Essen wird genommen, aber noch ist Mamas Milch viel beliebter. Sie hat ja bei den drei Welpis auch genug davon...

Es kam diese Woche immer wieder mal Besuch, die Welpis waren den fremden Menschen gegenüber sehr aufgeschlossen und munter.

4 Woche:

Die Kleinen sind vier Wochen alt geworden. Sie laufen nun schon relativ sicher und wollen die Welt erkunden. So wurde der erste Auslauf um die Wurfkiste herum im Schlafzimmer zu klein und sie sind in die Küche umgezogen.

Zum Glück war die Mama auch gleich da und so lief es ohne große Aufregung. Bald werden unsere anderen zwei Hunde mal "guten Tag" sagen (unter Aufsicht), das ist für die Kleinen auch immer spannend. Der Ohrbehang sieht nun schon richtig nach Pudel aus, sie hören und sehen und werden täglich mobiler.

3 Woche:

Die Welpis wachsen und werden immer runder, meist ist es sehr ruhig, weil sie immer noch viel schlafen.

Sie fangen an zu laufen und auch die ersten Geschäfte gehen schon mal an der Mama vorbei, sie versuchen dann ihren Schlafplatz zu verlassen. Dafür ist in der Wurfschale nicht viel Platz, daher sind sie gestern in einen kleinen Auslauf umgezogen. Mama Shalini verrichtet ihre Arbeit wie immer sehr begeistert und routiniert, sie mag nicht mehr so oft bei den Kleinen oben sein, geht aber sehr regelmäßig zum Nachschauen oder Füttern.

2 Woche:

Den Kleinen geht es sehr gut, man kann ihnen beim Wachsen zusehen, alle haben das Geburtsgewicht bereits verdreifacht.

Die Äuglein öffnen sich, aber sehen können sie noch nicht, das kommt aber bald. Sie stemmen sich auch schon hoch und versuchen erste Schritte. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pudel von der Türlmühle