Unser "U" Wurf, geboren am 16.04.2020

Abschied:

Die 8/9 Wochen sind wie immer schnell vergangen. Leider war uns das Wetter grad in den letzten zwei Wochen nicht hold, es regnete und regnete. Da konnten die kleinen Pudelchen zeigen, dass es mal eine Wasserhunderasse war, sie spielten trotz Nässe unerschrocken und mit gleicher Begeisterung draußen - waren dann allerdings arg verschlammt. So lernten sie auch gleich die Pfoten zu waschen und zu trocknen. 
 

Wir wünschen allen Pudelchen und ihren Familien ein langes, gesundes und glückliches Leben miteinander!

Henry zog als erster aus, er reiste nach Stuttgart. Dort tritt er die Nachfolge eines heiß geliebtem Parson Russel Terriers an. Die Familie freut sich sehr wieder "komplett" zu sein.

Ursus wurde als zweiter von seiner neuen Familie abgeholt, der hatte es nicht weit, es ging in den Großraum München. auch er tritt die Nachfolge eines Terriers an, hier lebte ein Welshterrier.

Polly war die Dritte, die auszog, sie wird nun in Augsburg leben und dort das Leben der jungen Familie bereichern.

Uli zog in einer Großfamilie in die Schweiz und wird dort mit dem Seniorchef der Firma  fit bleiben und viel "outdoor" unternehmen dürfen.

Mike zog zunächst als letzte aus, sie trifft in ihrer neuen Familie auf einen Kater, die beiden werden sich sicher miteinander anfreunden. Mit dem Ende der Berufstätigkeit konnte der Wunsch nach einem Hund nun erfüllt werden und hoffentlich macht auch Mike hier viel Freude.

Urielle heißt nun Pauli. Sie hatte die weiteste Reise bis in den Großraum Wien. Dort tritt sie die Nachfolge einer Malamuthündin an.

8 Woche:

Die Tierärztin und die Zuchtwartin waren diese Woche da, nun tragen alle Welpis ihren Chip und haben die erste Impfung. Sie waren recht brav undh aben es gut vertragen.

 

Nun sind sie soweit und können in ihre neuen Familien ausziehen. Wirw ünschen den süßen U-wurf Welpis ein wunderbares, gesundes langes Lebenu nd ihren Familien viel Freude mit den neuen Familienmitgliedern.

7 Woche:

Wir hatten ein paar richtig schöne, warme Tage mit viel Spiel im Garten. Heute nachmittag dann kam der Regen, daher heute leider wieder  "indoor" Fotos.
 

Jeden Tag war irgendein Besuch da, teils die spätere Familie, teils Bekannte, eine befreundete Züchterin, Nachbarskinder, so war für Unterhaltung gesorgt.
 

Es geht allen gut, sie toben und spielen manchmal richtig wild. Thea macht munter mit, Shalini schaut ab und zu vorbei, ist aber eher genervt vom Gewusel.
 

Sie futtern nun ordentliche Portionen, trinken aber  weiterhin auch gern von Mamas Milchbar.

6 Woche:

Wir haben für die Welpis  die Gartensaison eröffnet, sprich der Auslauf steht und sie dürfen immer raus, wenn es das Wetter erlaubt.

Nach im Moment nur ca. 40 Minuten gehts wieder rein und dann sind sie richtig müde von den neuen aufregenden Dingen und schlafen fest. Tante Thea spielt super gern und sehr sanft mit ihnen. Mama Phyllis findet das aber noch nicht so ganz richtig und schimpft Thea immer wieder mal, Phyllis nimmt Ihre Mama-Aufgabe sehr ernst...
 

Es waren nun auch schon alle späteren Abnehmer zu Beuch da, die Kleinen waren aufgeschlossen und haben sich gefreut über Unterhaltung und Streicheleinheiten.

5 Woche:

Die Welpis sind fünf Wochen alt geworden. Meine Pudelfrisörin und ihre Tochter waren da und haben mir die drei großen Pudel schön gemacht. Die Welpis bekamen eine erste kleine Schur, Gesichtchen frei, Popo und Pfötchen frei, nun sehen sie wie richtige Pudel aus, schön! Sie waren alle relativ entspannt bei der für sie unbekannten Prozedur, Schermaschine direkt im Gesicht....

 

Danach kam noch Besuch für die Welpis, danach waren alle schön müde.

4 Woche:

Die Welpis sind 4 Wochen alt. Es gab vesuchsweise ein wenig Sahnequark vom Finger und heute kleinstgeschittenes gekochtes Huhn, beides wurde gern abgeleckt. Den Löwenanteil der Fütterung übernimmt aber immer noch die Mama, eine anstrengende Arbeit, soviel Milch zu produzieren... Sie vertilgt entsprechend enorme Mengen und wird daher "gefühlt" ständig 
gefüttert ( auch nachts...).
 

Die Kleinen sind recht munter, spielen miteinander, knurren und es ist auch eine Art Bellen zu hören, teils sogar schon ziemlich laut. Alle haben weiter gut zugenommen, die ersten Eckzähne (Canini) sind durchgebrochen. Sie konnten in die Küche umziehen, dort haben sie deutlich mehr Platz, den sie aber erst allmählich erobern werden.

3 Woche:

Nun ist bereits die 3. Woche vergangen, trotz Coronabeschränkungen vergeht die Zeit sehr schnell.
 

Allmählich wirds munterer bei den Kleinen, sie tapsen ein wenig herum, knabbern aneinander und versuchen ihr Seechen, wenn Mama nicht rechtzeitig zur Entsorgung da ist, an den Rand der Liegegefläche zu postieren. Das gelang noch nicht so richtig gut. Damit sie da mehr Platz
haben, sind sie heute in einen kleinen Auslauf umgezogen, so können sie soz. " ebenerdig" ihre Gehversuche machen und Pipi etwas enfernt vom Schlafplatz.

2 Woche:

Die Kleinen sind zwei Wochen alt. Es ist immer noch schön ruhig in ihrer Wurfkiste, sie schlafen und trinken. Die Augen gehen langsam auf, sie sehen aber noch nicht.  Erstes Hochstemmen und ein paar wackelige Schrittchen gehen auch schon. Die Pudellöckchen sind schon gut zu
erkennen und sie nehme weiterhin schön zu zwischen 30 und 50 r. /Tag.

Mama Phyllis vertilgt  ganz schöne Mengen und scheint ständig hungrig zu sein.

1 Woche:

Die Kleinen sind nun eine Woche alt. Sie tun, was Welpis in ihrem Alter machen, schlafen und trinken und sind entsprechend schön gewachsen. Derzeit nehmen sie pro Tag ca. 30-40 gr zu, manchmal auch 50gr. Der größte Welpi hat nun 550 gr., die anderen etwas weniger. Mama Phyllis hält alles prima sauber, sie geht seit gestern auch wieder mit uns und
den anderen Hunden zusammen Gassi.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pudel von der Türlmühle