Unser Q Wurf geboren am 17.03.2017 (chronologisch) 

Abschied

Als erste wurde nun nach einem ereignisreichen Wochenende mit viel Besuch die kleine Queen Aika abgeholt. Sie hat die Reise in die Schweiz gut geschafft und fühlt sich in ihrer neuen Familien schon zu Hause. Donnerstag machen sich dann Quinn Ivo und Quamilo auf die Reise, Ivo hat es nicht weit, er zieht in die Nähe von München, nach Garching. Milo darf bis Karlsruhe, die Köfferchen sind schon gepackt. Am Sonntag hat eine Freundin geholfen und die Kleinen wurden noch mal pudelmäßig hergerichtet, sie sehen sehr schön aus! Freitag darf sich dann als letzte Qristal auf den Weg machen, sie hat es am weitesten, über Berlin bis in den Norden.
Es war ein wunderschöner Wurf. Lebhafte, freundliche, unerschrockene Pudelchen, die zu schöner Kleinpudel Größe gewachsen sind.

8 Woche

 

Tierärztin und Zuchtwartin waren bei uns. Die Kleinen sind nun alles geimpft und haben ( anders als wir Menschen) einen EU-Ausweis. Die Mäderl waren sehr tapfer, die Buben mussten etwas jammern. Das Wetter hat es diese Woche gut gemeint, die Sonne schien viel, es war warm und so wurde viel im Garten gespielt und getobt. Erste Erdarbeiten wurden geübt, Buddeln von Löchern klappt prima, Abreißen von Pflanzen auch. Am kommenden Wochenende heißt es dann schon Abschied nehmen von den ersten zwei Welpis.

7 Woche:

 

Jetzt sind die Q-Pudelchen schon richtige Hunde, sie haben deutlich an Gewicht und Größe zugelegt und sausen flott durchs Erdgeschoss. Leider, wegen des fortdauernd eher schlechten Wetters,  immer noch wenig draußen. Sowie die Sonne scheint, bzw. es mal nicht regnet, geht es raus und das genießen sie sehr. Es wird dort Fangen gespielt, man kann Blätter und Blumen abreißen und mal kosten, in die Äste wird gebissen und sie versuchen sich auch schon am Löcher buddeln, kauen dabei auf Graswurzeln und Erde, ganz wie die Großen....

 

Es gab diese Woche auch wieder viel Besuch, besonders jetzt am Wochenende. Sie sind nach wie vor sehr aufgeschlossen, sausen auf alle Leute freundlich wedelnd zu. 

6. Woche

 

Die Welpis fressen nun richtige Portionen Fleisch mit Gemüse selbständig, so kann Shalini mit dem Säugen allmählich langsamer machen. Sie knurrt nun auch schon öfter, denn die Kleinen sind inzwischen relativ gut " bewaffnet", die spitzen Zähne tun weh....

 

Das Wetter war hier leider die ganze Woche sehr winterlich, kalt und immer  wieder Schneefall. So haben die Welpis erst einen (kurzen) Ausflug in den Garten machen können. Zum Ausgleich dürfen sie - fast - das ganze Erdgeschoss herumrasend unsicher machen. Sie sind weiterhin sehr sicher unterwegs, haben kaum Angst vor irgendwas und erkunden jedes neue Terrain, das sich ihnen bietet. Wir hoffen, dass dazu nun auch bald der Garten gehören wird.

5. Woche: 

 

Die Kleine sausen nun durch die ganze Küche, spielen und raufen, fressen zunehmend selbständig. Es gab diese Woche oft Besuch, sie sind sehr aufgeschlossen und laufen wedelnd auf die Menschen zu. Bald gibt es die erste kleine "Frisur", d.h. am Köpfchen, Pfoten und Popo wird ein wenig ausgeschoren. Heute mussten schon Mama Shalini und Phyllis gebadet und anschließend gefönt werden - letzteres am Küchentisch - das Geräusch hat die Kleinen überhaupt nicht irritiert, sie wirken auf mich recht stabil.

4. Woche:

 

Nun kommt Leben in die Kleinen. Sie sind gut mobil, durften gestern in die Küche umziehen und erobern dort langsam ( und - ganz pudelmäßig - sehr vorsichtig) ihr deutlich größeres Reich. Die diversen Geräusche der Küche und im restlichen Erdgeschoss lernen sie jetzt kennen und gewöhnen sich so gut an einen normalen Haushalt (hier  incl. allabendliches Posauenüben von meinem Mann). Die  Halbschwester Phyllis stirbt vor Neugier und durfte daher heute auch einen ersten Besuch abstatten. Sie hat gleich mit Spielen begonnen und trifft da auch auf Gegenliebe, aber was die immer an ihrem Bauch suchen, versteht sie nicht... Essen vom Teller klappt noch nicht, ein paar  kleine Bröckchen Ziegenquark oder Rinderhack  vom Finger ins Mäulchen werden genommen,  den großen Rest liefert immer noch Shalini. Es gab auch schon einigen Besuch, die Kleinen laufen schwanzwedelnd auf die Menschen zu, das sieht sehr süß aus!

3. Woche:

 

Die dritte Woche verging wieder vor allem mit Schlafen und Trinken. Es gibt aber auch wache Minuten, in denen ein wenig herum gelaufen wird (noch unbeholfen) und man probiert wie das Ohr des Geschwisters schmeckt. Die Augen sind nun alle auf, auch hören funtioniert. Um dem größer werdenden Bewgungsdrang entgegen zu kommen, sind die Kleinen aus ihrer Wurfschale umgezogen in eine kleinen Auslauf. So können sie auch bereits für ihre Geschäftchen das Lager verlassen, das klappt ganz gut. Mama Shalini ist nicht mehr dauernd da, säugt aber weiter kräftig. Die Gewichte liegen heute zwischen 1180 und 1456 Gramm.
 

Es gab auch schon erste Kinderbesuch von unserer Enkelin Emilia, gaanz vorsichtig durft ein Welpi auf dem Schoß gehalten werden.

2. Woche:

 

Die zweite Woche haben die Kleinen wieder mit Trinken und Schlafen verbracht. Sie haben sich dabei viel Energie geholt und ihre Geburtsgewichte bereits am 13. Tag  verdreifacht. Heute haben sie alle über 900 Gramm, sind richtig proper mit dicken Bäuchlein. Die Äuglein gehen langsam auf, es gibt erste Tasthärchen zu bewundern.

Mama Shalini ist nach wie vor sehr besorgt und gibt "alles"....

1. Woche:

Die Kleinen haben ihre erste Woche mit Trinken und Schlafen verbracht, alle haben bereits ihr Geburtsgewicht verdoppelt. Die Kleinen haben schöne Bäuchlein und liegen ruhig, satt und zufrieden in ihrem Korb. 

 

Shalini wollte bereits am 3 Tag wieder mit zum spazieren, aber nur kurz. Inzwischen geht sie wieder die ganze Runde mit. Danach hat sie es aber eilig zu den Kleinen zu kommen. Wenn sie mal kurz unten bei uns ist, achtet sie sehr aufmerksam auf jeden kleinsten "Pieps" der Welpis und saust sofort los. 

Am Tag der Geburt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pudel von der Türlmühle